Natur direkt in der Stadt – Gottesanbeterin, Weberameisen und Mimosen

Von Gottesanbeterinnen, Weberameisen und Mimosen

Ich habe über die Tage ein paar schönes Sachen in der Natur hier gefunden. Selbst in der Stadt findet man überall Tierchen. Das wird hier schnell als „bestioles“, also allgemein lästiges Viehzeug abgetan. Geht man aber näher ran und schaut auf die Details findet man die schönsten Motive und genialsten Anpassungen.
Erstaunlicherweise ist an dem Institut mitten in der Stadt auch ein kleiner Waldbereich, wo man sofort das Bewusstsein dafür verliert, dass sich keine 200 Meter weiter direkt die Straße befindet.

Das Titelfoto mit dem Wald habe ich da aufgenommen. Es steckt hier so viel Kraft in der Natur, dass einfach überall wo man den Pflanzen nur ein bisschen Zeit lässt alles überwuchert wird.

Gottesanbeterin im Training

Die Gottesanbeterin hatte zuerst immer ziemlich viel Respekt vor meiner Kamera aber dann hat sie mir sogar ein paar Ihrer Fang Übungen vorgemacht. Mit einer Klappbewegung öffnen sie die Fangarme und schnappen sich so Fliegen und andere Insekten.

Geschlossene Fangarme

Hier auf diesem Foto sind die Fangarme noch angezogen, man kann ein bisschen die Zacken erahnen.

Gottesanbeterin Fangarme geschlossen
Gottesanbeterin Fangarme geschlossen

Streckübung

Jetzt hat die Gottesanbeterin die Arme schon weiter zu 2/3 ausgefahren aber die wirklichen Greifwerkzeuge sind noch eingeklappt.

Gottesanbeterin Fangarme offen
Gottesanbeterin Fangarme offen

Große orange leuchtende Weberameisen

Die Weberameisen sind ziemlich groß und leuchten fast ein bisschen durch ihre hell orange Farbe. Der Name kommt von der Art und Weise wie die Ameisen Ihre Nester bauen. Sie krabbeln in Bäume und verbinden mehrere frische Blätter miteinander und bauen sich so eine Art Kokon in dem sie ihre Brut aufziehen. So ein Baumnest lässt sich wahrscheinlich auch ziemlich gut verteidigen.

Weberameisen melken Schildläuse

Die dunklen runden Tiere zwischen den Ameisen sind Schildläuse. Man kann ziemlich gut sehen, wie die Ameisen mit den Mundwerkzeugen nah an die Läuse gehen, um den Zuckersaft zu trinken, den die Läuse ausscheiden.

Weberameisen mit Schildläusen
Weberameisen mit Schildläusen

Weberameisen mit Beute

Absolut genial wie man auf diesem Foto durch die Ameise oben links fast durchgucken kann. Man kann sogar die Umrisse der Organe im Hinterteil erkennen. Als Beute hatten sie da einen größeren Käfer, der auf dem Bild schon fast am anstürzen ist.

Weberameisen mit Beute
Weberameisen mit Beute

Mimosen, die sensiblen Pflänzchen

Mimosen fand ich schon immer total faszinierend. Wie Pflanzen sich so schnell bewegen und so innerhalb von Sekunden total vertrocknet und ungenießbar aussehen… einfach nur genial. Manchmal findet man auch in Deutschland Mimosen oder die Samen zu kaufen. Aber Sie brauchen viel Licht und gehen bei uns im Winter deswegen oft zugrunde. Hier mit der hohen Sonneneinstrahlung ergeht es ihnen besser und sie können einfach so auf der Wiese wachsen.
Die Blätter verharren ein paar Minuten in dem zusammengeklappten Status und öffnen sich dann wieder.

Scheue Mimose – Video

In dem Video sieht man wie schnell wirklich die Reaktion der Mimose auf Berührungen ist. Erstaunlich, wie die Pflanze fast verschwindet und das Gras dahinter das einzig Grüne bleibt.

 

Merken

Merken